Mit diesem Blogeintrag möchte ich eine ganze Reihe von Beiträgen rund um Independent Games eröffnen. Der Begriff ist analog zu dem der Independent Films zu verstehen: Im Filmbusiness gibt es Hollywoodprojekte und es gibt Projekte, die unabhängig von den großen Filmstudios produziert werden. Meist existiert nur ein kleines Budget und bei unkommerziellen Projekten kann mehr experimentiert werden. Genauso verhält es sich bei unabhängig produzierten Spielen, die in kleinen Teams oder sogar im Alleingang hergestellt werden und nicht auf das Geld großer Publisher (Herausgeber/Verleger) angewiesen sind.

Independent Games oder auch Indie Games genannt, sind oft einfach gehaltene Geschicklichkeits-, Rätsel- oder Strategiespiele, die unterhaltsam und leicht zu verstehen sind. Ein erfolgreiches Indie Game ist zudem in irgendeiner Hinsicht innovativ. Seit 1999 findet jährlich das Independent Games Festival statt, bei dem besonders gelungene unabhängige Spiele ausgezeichnet werden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein solches Spiel auch ein kommerzieller Erfolg wird und für verschiedene Systeme (u.a. Konsolen) umgesetzt wird. Ein Großteil dieser Spiele ist jedoch kostenlos oder vergleichsweise günstig direkt aus dem Internet zu beziehen. In diesem Zusammenhang stelle ich drei kostenlose Spiele vor, die Zeichnen und Physik verbinden.

linerider11.gifEin Klassiker ist mittlerweile das bekannte Line Rider. Hier gibt es kein wirkliches Spielziel, da man nach Lust und Laune Striche zeichnet, über die anschließend ein kleines Männchen auf einem Schlitten nach den Gesetzen der Physik runter rodelt. Ist die Strecke zu uneben gebaut, kann der Schlitten verunglücken. Erfahrene Pistenbauer entwerfen Loopings sowie Sprungschanzen und schaffen eine atmosphärische Umgebung, indem ganze Landschaften gezeichnetlinerider.jpg werden. Auf diese Weise sind die verschiedensten Strecken entstanden, die man sich hier anschauen kann. Seine eigene Strecke zu kreieren und zu präsentieren, scheint für viele ein unterhaltsamer Spielinhalt zu sein.

Etwas anders funktioniert das Prinzip beim Ableger Line Golf. Auch hier wurde eine mehr oder weniger korrekte Physik in die Spielwelt eingebaut. Es gilt phantasievolle Golfkurse zu zeichnen und anschließend mit möglichst wenig Golfschlägen zu meistern. Die Kurse können bewertet werden und die Kreativität steht wieder mal im Vordergrund.

crayon_shot_03.jpgEin ganz besonderes Spiel ist Crayon Physics, das Zeichnen und Physik auf wunderbare Weise kombiniert. Die Spielwelt besteht aus einem Blatt Papier auf dem mit Wachsmalstiften gemalt wurde. Ein roter Kreis, der sich wie ein Ball bewegen lässt, soll in jedem Level das Ziel in Form eines hüpfenden Sterns erreichen. Der Spieler kann mit der Spielwelt interagieren, indem er Objekte zeichnet, die beim Loslassen der Maustaste ein bewegliches Objekt auf dem Spielfeld werden. Eine simulierte Gravitation lässt solche Objekte nach unten fallen. Auf diese Weise kann die Kugel angeschubst, Hindernisse überwunden und kreative Lösungswege umgesetzt werden. Die komplexere Version Crayon Physics Deluxe ist längst in Arbeit und ich werde sie hier vorstellen, sobald sie veröffentlicht wurde. Ausgezeichnet wurde die Deluxeversion auf dem diesjährigen Independent Games Festival. Das folgende Video zeigt am besten, wieso der Hauptpreis gerechtfertigt ist.

Bis es soweit ist, gibt es hier jede Menge neuer Level! Wer gerne experimentiert und einen ganzen Physiksandkasten zum Spielen haben möchte, sollte auch mal Phun anschauen. Für den Nintendo DS gibt es Pocket Physics als Homebrew. Auch eine kommerzielle Line Rider Version ist für den Handheld umgesetzt.

Nachtrag: Genauso ähnlich wie das bald erscheinende Crayon Physics Deluxe, funktioniert Magic Pen. Dieses Spiel ist Erstgenanntem nachempfunden und es gibt einen entscheidenden Unterschied: Magic Pen kann man jetzt schon spielen. Es ist kostenlos und bietet viele Levels (Spielebenen) und wirklich knifflige Aufgaben. Viel Spaß. Hier klicken und dann Play This Game auswählen.