buchcover_trojanisches-mark.jpgDer Begriff Advergaming umfasst verschiedene Werbeformen im Zusammenhang mit digitalen Spielen. Dies ist ein wichtiges Thema für Werbefachleute, Firmen und natürlich Computerspieler. Schließlich betrifft es ja den Konsumenten, der sich amüsieren möchte. Nichts ist schlimmer als die Atmosphäre störende bzw. unterbrechende Werbung, sei es im Film oder Spiel. Ermöglicht Werbung hingegen bessere Produkte oder den kostenlosen Zugang, dann wird Werbung wesentlich besser angenommen. Es kommt also auf das richtige Verhältnis zwischen dargebotener Werbung und dadurch geschaffenen Vorteilen für den Kunden an. Für das Marketingfachbuch „Trojanisches Marketing: Mit unkonventioneller Werbung zum Erfolg“ habe ich das Kapitel Werbung in virtuellen Welten verfasst und auf das gerade erwähnte richtige Verhältnis von Werbung und eine sinnvolle Einbindung deutlich hingewiesen. Werbung in Computerspielen ist natürlich nur ein Aspekt des trojanischen Marketings. Der neue Marketingtrend wird im Buch von Roman Anlanger und Wolfgang A. Engel äußerst lesenswert beschrieben und anhand vielfältiger informativer Fallbeispiele erläutert. Am 11. April ist es soweit und das Werk wird ausgeliefert. Auf der zugehörigen Website werden dann Tools zum Download und mein kompletter Beitrag Werbung in virtuellen Welten angeboten. Darüberhinaus gibt es online die Möglichkeit, sich mit Experten auseinanderzusetzen und eigene Aktionen bewerten zu lassen.