Am 13. und 14. Juni findet das erste Living Games Festival in der Jahrhunderthalle in Bochum statt.
Das Ziel des Living Games Festival ist laut Veranstalter, alle wichtigen Aspekte der virtuellen Wunderwelten digitaler Spiele einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Computerspieler, Eltern, Pädagogen, Psychologen und alle sonstigen Interessenten sollen Einblick in Entstehung von Spielen erlangen. Diese Veranstaltung betrachtet vor allem die kreative und kulturelle Seite von digitalen Welten: Viele Entwickler aus der Unterhaltungssoftwarebranche werden auf drei Bühnen präsentieren und diskutieren. Hier findet sich das umfangreiche Programm für den ersten Tag.

Mir gefällt schon die zugehörige Internetpräsenz des Festivals mit den vielen kleinen Spaceinvaders (aus dem gleichnamigen Spiel), die wie Insekten um die stilisierten Blumen fliegen. Kommt man mit der Maus zu nahe, machen sie einen aufgescheuchten Eindruck!