In welche Richtung wird die Gestaltung des Internets gehen? Wie wird das Internet in 10 Jahren aussehen? Vielleicht gibt schon viel früher grundlegende Veränderungen. In unterschiedlichen Projekten wurde und wird an ganz ähnlichen Ideen gearbeitet: Dem dreidimensionalen Internet. Web 3D.

Was kann man sich unter Web 3D vorstellen? Die Technologie für 3D-Inhalte im Browser ist nicht neu. Ein übergreifendes Web 3D könnte jedoch verschiedene 3D Inhalte miteinander verbinden, so wie heutzutage gewöhnliche Internetseiten über Links miteinander verbunden sind. Eine solche Welt wurde von Neal Stephenson in seinem Roman Snow Crash als Metaversum bezeichnet. Linden Labs hat sich mit seiner Onlinewelt Second Life (SL) an dieser Fiktion orientiert. Second Life kommt dem dreidimensionalen Internet schon sehr nah: Eigene Inhalte können erstellt, Websiten, Video und Audio können eingebunden und kommerziele Ziele können verfolgt werden. Mittlerweile ist die Zugangssoftware für SL open source, das heißt, sie kann von jedem weiterentwickelt und legal angepasst werden. Möchte man in Second Life Inhalte erstellen, so ist ein gewisses Vorwissen und viel Einarbeitung erforderlich. Das schließt einen großen Teil der Internetnutzer aus. Web 3D sollte dagegen so konzipiert werden, dass es auch Laien möglich ist, sich in der Welt leicht zurechtzufinden und diese mitzugestalten. Tatsächlich gibt es unkommerzielle Software-entwicklungen, wie Croquet, die eine einfache Nutzung und Zusammenarbeit in dreidimensionaler Umgebung anpreisen. Folgendes Video zeigt einige Möglichkeiten.

Die Zukunft des Internets ist eine sehr spannende Angelegenheit. Da viele Entwicklungen parallel laufen und immer neue Namen und Begriffe auftauchen, habe ich zusammen mit Andreas Mertens von SL Talk das Web 3D Wiki initiiert. Dieses Wiki spezialisiert sich auf dreidimensionale digitale Welten, wie der Name schon sagt auf Web 3D. Wir freuen uns auf rege Teilnahme, so dass jeder die Möglichkeit hat, von einer umfangreichen spezialisierten Wissensbasis zu profitieren. Der große Vorteil zu Wikipedia besteht in der auf 3D-Welten spezialisierten Community, zu der einige Experten und Kenner zählen. Hier nochmal der Link zum neuen Wiki: www.web3dwiki.de

Eine aktuelle Anwendung, die bestehende Social Network Seiten wie MySpace, Facebook oder Orkut in 3D Appartments umwandelt ist ExitReality. Momentan läuft noch die Betaphase. Einen ersten Eindruck vermittelt folgendes Video, bei dem der Vorführer mittels der ExitReality-Software das MySpace Profil vom berühmten Tom besucht hat.