Diese Boxwand hat es in sich: Zwei oder mehr Spieler können miteinander kämpfen, ohne sich wirklich weh zu tun und ohne im selben Raum zu sein. Wie ist das möglich? Eine Kamera nimmt die Silhouette der Kämpfer auf und projiziert sie auf die Boxwand. Diese hat Sensoren, die das Dehnen der Oberfläche erfassen und so auch merken, wie stark ein Schlag war. Für Treffer gibt es Punkte, aber keine blauen Flecken. Erschöpfend ist ein solcher Kampf aber dennoch. Ob sie der Prototyp durchsetzen wird, wie seinerzeit die Tanzmatte, ist aber fraglich. Ein Controller, der Schläge und Tritte abnimmt und in das Spiel integriert ist aber nur eine konsequente Fortsetzung. Vielleicht wird es dann auch eine friedlichere Version geben. z.B. einen Plüschkontroller zum Liebhaben.